Unser Leistungsangebote -die passende Therapie für Ihr Problem

Osteopathie- mit Fingerspitzengefühl die Ursache beheben

Behandlung bei Baby

Die Osteopathie ist eine ganzheitliche Therapie.

Es werden Störungen im gesamtheitlichen System des Menschen diagnostiziert und ins Verhältnis zu den funktionellen Zusammenhängen gebracht. Behandelt wird die Ursache der Beschwerden mit der Zielsetzung eine aktive Änderung der strukturellen Ordnung im Sinne der Gesundheit in Harmonie und Balance.

Osteopathie hilft bei:

  • chronischen Schmerzzuständen in allen Bereichen des Körpers, wie z.B.
    • Schmerzen im Rücken – Halswirbel-, Brustwirbel-, Lendenwirbelsäule
    • Schmerzen in der Schulter, Ellenbogen oder Handgelenk
    • Schmerzen in der Hüfte oder Leiste
    • Schmerzen im Knie, Sprunggelenk oder Fuß
  • Verdauungsstörungen, Magenprobleme
  • Nervenkompressionen, Bandscheibenvorfall, Bandscheibenvorwölbung
  • nach Unfällen, Stürzen und Operationen
  • bei psychischen Krankheiten wie Depression, Erschöpfung und Ängste
  • Kiefergelenksbeschwerden, Zähneknirschen, Ohrgeräusche (Tinitus)
  • nach schwierigen Geburten
  • Allergien

bei Kindern:

  • Stillproblemen, unstillbarem Schreien, Geburtstraumen
  • Schiefhals, KISS-Syndrom
  • Otitis media, Asthma, Tonsillitis, Bronchitis, Sinusitis
  • Allergien, Infektanfälligkeiten
  • Kopf- und Rückenschmerzen, Skoliose
  • Kieferorthopädischen Problemen
  • Lern- und Verhaltensstörungen, Sprachprobleme
  • ADD, ADHD
  • Krampfleiden, zerebraler Störungen

Osteopathie bringt Ihnen:

  • nachhaltige Schmerzreduktion
  • Wiederherstellung von Harmonie und Gleichgewicht, dabei stehen Körper, Geist und Seele in enger Wechselwirkung miteinander
  • verbesserte Lebensqualität
  • Aktivierung der Selbstheilungskräfte
  • verbesserte Wahrnehmung ihres Körpers

Osteopathie Vorteile:

  • ganzheitliche Untersuchung und Behandlung
  • erspüren und behandeln von verborgenen Einschränkungen
  • Selbstheilungspotiential aktivieren

Anwendungsbeispiele

Schmerzen in der rechte Schulter:

  • Verbindung zum Organ Leber über die Faszien
  • Brustwirbelkörper 5 - 7 → veg. sympatische Versorgung Leber
  • Schädelknochen Ostemporale Foramen jugulare Nervus vagus → veg. parasympatische Versorgung Leber
  • Lage der Leber unter dem Zwerchfell → Zwerchfell verändert Lage → dadurch kommt es zum Zug an den Faszien bzw. Nervus Phrenicus der das Zwerchfell versorgt → Nerv kommt vom Halswirbel 3/4, dass wiederum die Nervenverbindung zur Schulter ist
  • Meridiane laufen über die Schulter
  • Muskelverbindungen zum Becken - HWS/BWS beachten
  • alte Stürze auf die Schulter, die eine Kompression im Gelenk und besonders auf Klavikula verursachte, wirken sich oft bis Gegenseite aus
  • Anwendung von Reflexzonentechniken

...bedenke der Körper besteht aus 70% Wasser und eine Welle breitet sich in Flüssigkeiten aus.

Unsere Osteopathen

  • Doris Wolf - Inhaberin und Osteopathin
  • Madeleine Schöppan - Osteopathin
  • Michaela Pahner - Osteopathin